Make your own free website on Tripod.com
FRETTCHEN-SOS Frettchen Probleme - Problemfrettchen
mit FRETTCHEN SPIELEN als Therapie

Home - FRETTCHEN-SOS

Arbeit des Frettchenhalters an sich selbst
SPEZIELLE BEDÜRFNISSE bei UNTERBRINGUNG, HALTUNG Frettchenkäfig, Frettchenzimmer, Frettchenzubehör
mit FRETTCHEN SPIELEN als Therapie
Chronologie Frettchen-SOS Updates und News
Du benötigst Hilfe?
Links und Literatur
TERMINE: Frettchen Info Veranstaltungen, Seminare, Kurse
Impressum/Kontakt/Copyright
Bachblüten für Frettchen
TELLINGTON TOUCH für Frettchen

Frettchenspiele sind bei problematischen Frettchen besonders wichtig

Mit den Frettchen zu spielen ist eines der wichtigsten Elemente zum Aufbau und zur Intensivierung der Mensch - Frettchen Beziehung.
Gerade Frettchen sind von klein auf sehr verspielte Tiere und daher wirkt sich das interaktive Spielen, daß auch für Katzen und Hunde eine wichtige Position in der Therapie ausmacht, bei Frettchen (auch bei schon erwachsenen Frettchen) besonders positiv aus.
 
Iltisse, die Vorfahren des Frettchens, spielen schon als Welpen sehr früh miteinander; Frettchen bleibt im Normalfall ein sehr kindlicher Spieltrieb bis ins Alter erhalten und zwar viel stärker als dies bei Hunden und Katzen der Fall ist.
 
Daher kann man gerade über das Spielen mit den Frettchen eine Beziehung aufbauen, einen Zugang zu einem scheuen Frettchen finden, wilde Frettchen ihre Energien abbauen lassen und von Bissen des Menschen weg zum Abreagieren am Spielzeug bringen,... 
 
Es genügt nicht, dem Frettchen Spielzeug einfach zur Verfügung zu stellen, es herumliegen zu lassen, damit das Frettchen selber damit spielt, sondern man selbst muß mit dem Frettchen spielen!
 
FRETTCHENSPIELZEUG
 
Es ist darauf zu achten, daß sich das Frettchen am Spielzeug nicht verletzen kann.
 
!ACHTUNG! - !NICHT GEEIGNET! - !ACHTUNG! 
NYLONSACKERLN (es kann im Sackerl ersticken, es kann ein Stückchen verschlucken was zu Darmverschluß führen kann)
LUFTBALLONS (wenn er plötzlich zerplatzt kann es zum Verschlucken von Teilen führen -> Darmverschluß)
SPIELSACHEN MIT SCHARFEN KANTEN, ECKEN
SCHLAUFENFROTTEE - das Frettchen kann sich mit den Krallen verhängen und sich beim Versuch des Losreissens eine Kralle einreissen oder abreissen, was auch bluten kann.
STYROPOR: wird manchmal von den Frettchen gefressen
 
Diese Sachen sind zwar oft sehr beliebt bei Frettchen, aber leider gefährlich, selbst wenn man es unter Aufsicht macht und daher muß ich von solchen Sachen abraten. Aber es gibt viele ungefährliche Spielsachen, die den Frettcheng genauso große Freude bereiten.
 
GEEIGNET: 
im Handel sind die verschiedenartigsten Hunde- und Katzenspielzeuge an Seilen, Schnüren, Gummibändern, Angeln erhältlich. Kleinteile, die das Frettchen abbeissen und verschlucken könnte, sind zu entfernen (z.B.: angeklebte Knopfaugen von Plüschtierchen) 
Papiersackerln
alte Socken, T-shirts, glatte Handtücher, Polsterüberzüge
Socken mit raschelndem Papier gefüllt und zugebunden...
 
GRUNDAUSSTATTUNG AN SPIELZEUG FÜR FRETTCHEN 
Du solltest dir eine Auswahl an möglichst unterschiedlichen Sachen zulegen: Spielzeuge die unterschiedliche Geräusche von sich geben (Vogelpiepsen, Mausquieken, rascheln, rasseln, queitschen,...).
Spielzeuge aus unterschiedlichen Materialien (Tiertennisbälle an Schnüren, Gummibälle an Seilen, Federn an Stangen und Seilen, Plüschspieltierchen, Stoffspieltiere, Bastspielzeuge, die mit Katzenkratzbaumseil umwickelt sind, Ledermäuse,...)
Auch sollten die Spielsachen unterschiedliche Größen und Farben haben.
 
DAS FRETTCHEN WILL NICHT SPIELEN
 
Ist das Frettchen erst ganz neu bei dir, also erst wenige Tage, so ist es noch in der Eingewöhnungsphase und es kann sein, daß es mit der neuen Umgebung, den neuen Menschen, Geräuschen, Gerüchen, etc. noch so viel zu tun hat, daß es daher gar nicht zum Spielen kommt, keine Lust zum Spielen hat.
 
Wichtig ist es, daß du viel für das Frettchen da bist, daß du in seiner Nähe bist, es bei seinen Erkundungstouren begleitest und Spielzeug dabei hast. Du kannst das Spielzeug auf den Boden legen an der Schnur halten und wenn das Frettchen an dem herumliegenden Spielzeug Interesse zeigt, Spielversuche starten. Mit der Zeit wird es darauf einsteigen.
 
Manche Frettchen haben das Spielen auch sozusagen verlernt. Da nicht mit ihnen gespielt wurde, wissen sie nicht was das ist, wissen sich damit nichts anzufangen.
Es ist wichtig eine möglichst große Auswahl an Spielsachen zur Verfügung zu haben, denn ich habe schon öfters die Erfahrung gemacht, daß man zuerst einmal ein einziges Spielzeug findet, wo das Spielen klappt und nach und nach finden sie dann auch gefallen an anderen Spielsachen - aber dieses eine Spielzeug muß man ersteinmal finden und daher probiere ich möglichst verschiedenartige Spielsachen aus.
 
Ein Trick das Interesse des Frettchens an Spielsachen zu wecken ist das Spielzeug für das Frettchen schmackhaft zu machen.
Die Spiele sind ja zu einem Großteil Beutefangspiele und daher ist es naheliegend, wenn das Spielzeug nicht als Beute erkannt wird es wirklich zur Beute zu machen indem man zum Beispiel ein bißchen Frettchen Haut und fell-öl oder Lebertran draufträufelt - somit riecht dieses Ding gut und es lohnt sich ihm nachzujagen. Zuerst muß man natürlich ausprobieren, ob das Frettchen die Öle gerne hat, indem man ihm von der Handfläche ein bißchen Öl anbietet. Wenn das Frettchen die Öle nicht kennt und daher anfangs nicht leckt so kann man die Nase und das Maul mit ein bißchen Öl benetzen, so daß es das Öl abschleckt und auf den Geschmack kommt.
 
IST DAS FRETTCHEN ÜBERHAUPT SEHR MÜDE, SCHLÄFT VIEL, BEWEGT SICH WENIG,... KANN EINE ERKRANKUNG VORLIEGEN!
 
SPIELEN MIT ÄNGSTLICHEN, SCHRECKHAFTEN, SCHEUEN FRETTCHEN:
 
Ängstliche, schreckhafte Frettchen haben meistens auch Angst vor Spielsachen. In diesem Fall sollte man zuersteinmal kleine Spielsachen, die keine Geräusche machen, ausprobieren. Hat das Frettchen Angst vor schnellen Bewegungen des Spielzeugs, so setzt man sich in die Nähe des Frettchens, legt das Spielzeug ersteinmal ruhig hin, daß es daran schnuppern kann, zeigt es Interesse an dem Spielzeug, dann kann man es leicht - nicht ruckartig oder schnell!- bewegen, merkt man daß das Interesse größer wird, kann man es weiter wegbewegen, schneller bewegen - hierbei muß man nach dem eigenen Gefühl vorgehen, wann man es bewegen kann, wie viel und wie schnell man es bewegen kann, ohne das Frettchen zu erschrecken. Denn wichtig ist es solche Frettchen keine Situationen zu bereiten, die es erschrecken, auch soll das Spiel ja etwas positives sein.
 
 
 
SPIELEN MIT WILDEN FRETTCHEN:
 
Gerade Frettchen, die sehr wild sind brauchen das Spiel mit dem Menschen dringend.  Geht das Frettchen auch mit den Spielsachen wild um, zerrt wild und beißt stark hinein, dann ist es vorteilhaft robustere Sachen zu wählen wie man sie eher bei den Hundespielsachen als bei den Katzenspielsachen findet.
 
Das Frettchen soll sich richtig abreagieren können am Spielzeug, sich ausleben können. Du kannst daher recht wild mit ihm spielen, ihn richtig herumhetzen und auch dann wenn er das Spielzeug geschnappt hat und zerrt das Spielzeug gut festhalten, du kannst auch Gegenzug machen, versuchen das Spielzeug wiederzukriegen, das Frettchen eventuell mit einem zweiten Spielzeug, das du in der anderen Hand hast ablenken und es so mit zwei Spielzeugen auf Trab halten.
 
Du brauchst keine Angst haben, daß du damit das Tier aggressiv machst oder seine Aggression steigerst, das Spiel soll dazu dienen, daß es sich ausleben kann, daß es Aggressionen abbauen kann und zwar am Spielzeug und daß es nicht in Ermangelung an Beschäftigung dich zu seinem Spielball macht und nach dir schnappt oder gar beißt.
 
 
SPIELBEISSEN ABGEWÖHNEN
 
Spielbeissen gewöhnt man am besten durch Spielen ab!
 
SPIELAUFFORDERUNGSBEISSEN:
Beißt dich dein Frettchen oft als Aufforderung zum Spiel, so ist es wichtig, daß du dieser Aufforderung zuvor kommst. 
Da dein Frettchen gerne mit dir spielen möchte, solltest du dem auch nachkommen und sehr viel, oft und ausgiebig mit ihm spielen. Besonders Welpen sind in dieser Hinsicht oft sehr zeitaufwendig.
Wichtig ist, daß du den Spielaufforderungsbissen zuvorkommst: du wirst nach kurzer Zeit dein Frettchen so gut kennen, daß du einschätzen kannst, wann es wieder soweit ist, wann dein Frettchen in Spiellaune kommt und dann solltest du gleich mit ihm spielen und nicht erst abwarten, bis es dich mit Spielaufforderungsbissen traktiert.
So einigt ihr euch mit der Zeit beide auf ein neues Zeichen für die Spielaufforderung, denn das Frettchen wird lernen, daß immer dann mit ihm gespielt wird, wenn es sich in dieser gewissen Weise verhält, wie es sich vor dem Spielaufforderungsbiß verhält.
 
Gehst du auf Spielaufforderungsbisse des Frettchens in irgendeiner Form ein, so wird dieses Verhalten noch verstärkt, denn es lernt, daß diese Bisse eine Reaktion bei dir hervorrufen, daß es dann beachtet wird.
 
Also gar nicht erst zu solchen Bissen kommen lassen!
 
Das Spielen sollte sehr abwechslungsreich gestaltet sein, wird das eine Spielzeug langweilig, versuchst du am besten ob es mit einem anderen Spielzeug noch weiterspielen will. Wie bei "wilden Frettchen" beschrieben auch gleichzeitig mit zwei Spielsachen.
Du kannst auch einen Ball ohne Schnur vom Frettchen wegrollen, hat es den Ball erreicht, so lockst du es mit einem Spielzeug an der Schnur wieder zu dir.
 
 
ZU HEFTIGES BEISSEN IM SPIEL:
spielt dein Frettchen mit dir, deinen Händen, deinen Füßen zu wild und beißt dich fest - leichtes Knabbern ist ja erlaubt - so hilft auch nur, daß das Frettchen lernt, daß es sich nur am Spielzeug und an seinen Artgenossen wild ausleben darf und bei dir etwas vorsichtiger sein muß.
Dazu ist es einerseits wichtig den Trieb des Frettchen nach wildem Spielen zu befriedigen indem man viel mit ihm spielt und andererseits durch Erziehung mit Hilfe von positiver Konditionierung (belohnen von positivem Verhalten durch Lob und Leckerlies) daran zu arbeiten, daß das Frettchen mit dir sanfter umgeht. (in kürze folgen die Kapitel "bissiges Frettchen", wo du Infos zu weiteren wichtigen Aspekten und Methoden im Umgang mit wilden und bissigen Frettchen finden wirst)
 
WICHTIG BEI WILDEN FRETTCHEN, AUSGELASSENEN FRETTCHEN, SPIEL-BEISS-FRETTCHEN IST NICHT NUR DAS SPIELEN MIT DEN FRETTCHEN, SONDERN AUCH VIEL PLATZ UND BESCHÄFTIGUNGSMÖGLICHKEITEN, EIN FRETTCHENPARTNER, SPAZIERGÄNGE IM WALD
 
LERNSPIELE - SPIELEND LERNEN
 
folgt demnächst
 

BITTE HABE GEDULD!
NATÜRLICH FUNKTIONIERT DAS NICHT GLEICH ALLES AUF ANHIEB. ES BRAUCHT ZEIT UND DU MUSST DICH DER GESCHWINDIGKEIT DES FRETTCHENS ANPASSEN UND ZUM BEISPIEL BEI EINEM SCHRECKHAFTEN FRETTCHEN VIELLEICHT SEHR OFT DAS SPIELZEUG EINFACH NUR RUHIG LIEGEN HABEN BIS ES INTERESSE ZEIGT.
ES IST WICHTIG MEHRMALS TÄGLICH MIT DEM FRETTCHEN ZU ARBEITEN UND NICHT GLEICH NACH DEM ERSTEN VERSUCH, DER NICHT KLAPPT ZU GLAUBEN, DASS ES NICHTS BRINGT, DASS ES DER FALSCHE WEG IST. 
ES KANN OFT WOCHEN DAUERN BIS SICH DER ERSTE KLEINE FORTSCHRITT ZEIGT!

Hier gehts zu weiteren Frettchenseiten:
Frettchen PORTAL // FrettchenVERMITTLUNG // FrettchenINFO // FrettchenFORUM // ALLE MEINE Frettchen // Frettchen BERATUNG // FrettchenLink Hitliste

Copyright für "FRETTCHEN SOS. FRETTCHEN PROBLEME - PROBLEMFRETTCHEN" http://frettchen-sos.tripod.com/ auch zu erreichen unter: http://sos.frettchen.or.at/ by Ingrid Hedbavny.

Die Bezeichnung FRETTCHEN SOS wurde von mir eingeführt.

FRETTCHEN PROBLEME - PROBLEM FRETTCHEN entstand in Anlehnung an den Buchtitel: KATZENPROBLEME - PROBLEMKATZEN.